Wochenbett Produktempfehlungen

Wochenbett – Produkte die ich empfehlen kann

Auf wenig war ich so schlecht vorbereitet wie auf das Wochenbett und alles, was damit zusammenhängt. Das war an sich nicht tragisch, denn es hat ja auch so alles gut geklappt, doch ich denke beim nächsten Kind werden ein paar Dinge leichter, weil ich jetzt weiß, was ich brauche und wo ich es bekommen kann.

Zusätzlich zu den richtigen Produkten hilft aber auch die richtige Unterstützung und das richtige Mindset! Meine 7 Sachen die ich jeder Mutter im Wochenbett wünsche  habe ich euch in diesem Artikel geschrieben.

Hier aber jetzt die Produkte, die ich mir auf jeden Fall merken wollte auch für euch. Fragen dazu könnt ihr natürlich sehr gerne wie immer in den Kommentaren los werden!

 

Meine Produktempfehlungen für’s Wochenbett

Binden für den Wochenfluss

Fangen wir direkt mal mit einem etwas unangenehmeren Thema an… „Am besten welche ohne Klebefolie/ Folie überhaupt!“, sagte meine Hebamme. Klingt logisch – da muss Luft dran, Hygiene und so weiter. „Die dicksten Dinger, die du finden kannst!“, kam als Rat einer Freundin…

Ich stand also im dm vor dem großen Regal mit Binden mit meinem riesigen Bauch und hab versucht herauszufinden, welche der fetten Nachtbinden ohne Klebestreifen sind.

Die Antwort: ich glaube keine einzige. Die vier die ich ausprobiert habe waren doch alle mit Folie und im Wochenbett fand ich das tatsächlich extrem unangenehm.

Zum Ende hin die Lösung: die SAMU Wöchnerinnen Vorlagen*! Bekommt ihr in der Apotheke (oft nur auf Bestellung) oder im Netz, kosten nicht viel und entsprechen den Dingern, die ihr im Krankenhaus auch bekommt. Die sind super.

Meiner Erfahrung nach reicht es, sich aus dem Krankenhaus noch ein paar Große* mitzunehmen und zuhause dann die Kleinen* vorrätig zu haben.

 

Spülung für den Intimbereich

Wo wir grade beim Thema Hygiene sind. Calendula Essenz* kann ich empfehlen zum Spülen des Intimbereichs. Es desinfiziert, riecht frisch und tut außerdem auch gut.

Mit lauwarmem Wasser am besten mit einem Becher drüber gießen – trocknen lassen oder abtupfen und fertig. Ich fand dafür einen kleinen Messbecher mit Ausgießlippe (heißt das so?) sehr praktisch – den hat man ja oft eh in der Küche. Falls nicht: sowas hier meine ich*

 

Für den sanften Stilleinstieg

Da fand ich so viele Produkte hilfreich – dass ich einen eigenen Artikel dazu geschrieben habe: Klick*

 

Taschentücher

Viele davon! Kein Witz – wenn die Hormone verrückt spielen sind die besser nicht allzu weit entfernt. Am besten ihr kauft euch ein paar von den Boxen und stellt immer eine neben euch. Übrigens auch super für die frischgebackenen Omas…  😉

 

Block und Stift

Ja, die Stilldemenz ist meiner Erfahrung nach nicht nur ein Mythos und vor allem nicht zu unterschätzen. Auch wenn die Vergesslichkeit vermutlich weniger mit dem Stillen zu tun hat, als mehr mit der Umstellung und dem Schlafmangel.

Dennoch: Block und Stift lagen immer neben mir. Ob ich damit immer wieder aufgeschrieben hab, was wir noch einkaufen müssen, oder von wem welches Geburtsgeschenk kam… Es war auf jeden Fall nützlich.

 

Mein Kindle

Das Baby schläft zufrieden auf mir und ich würde gerne ruhig etwas lesen ohne es zu wecken – ich hab meinen Kindle Paperwhite* in der Wochenbett- und Stillzeit noch mehr lieben gelernt.

Und ja, auch ich mag Papierbücher natürlich und finde sie sind nicht zu ersetzen, alleine schon der Geruch… Aber: Kein „Krach“ beim Umblättern und auch nachts kein Leselicht nötig – das schafft das gute alte Buch leider nicht.

Ich hab meinen Kindle sogar nachts als „Stilllicht“ benutzt, denn gerade am Anfang ist ein bisschen Licht nicht schlecht zum Anlegen, zu viel macht aber alle wieder richtig wach. Der Kindle war da ideal…

P.s.: Kauft bloß kein extra Stilllicht (ja, gibt’s – mit Klips für Mamas Kragen) – braucht man wirklich nicht!

 

Was könnt ihr empfehlen?

Oder habt ihr Fragen? Schreibt mir eine Nachricht oder hinterlasst einen Kommentar – ich freue mich!

Ich wünsche euch eine schöne Zeit im Wochenbett und habt es nicht zu eilig mit dem „Wieder-Fit-Werden“! 😉

 


Hinweis: Dieser Artikel spiegelt nur meine Meinung und meine Erfahrungen wider. Möglicherweise brauchst du etwas ganz anderes – denn jede Frau ist anders. Es handelt sich auch nicht um bezahlte Werbung irgendeiner Art. Links zu Produkten die mit * gekennzeichnet sind führen euch zu Amazon. Solltet ihr darüber bestellen, bekomme ich eine kleine Vermittlungspauschale, für euch ändert sich aber dadurch nichts.

4 comments

  1. Katrin Goldhahn

    Ja das ebook war bei mir schon im Mutterschutz vor der Geburt mein bester Freund. Mit einem guten Buch auf der Couch sitzen und relaxen als die Babyausstattung komplett war. Jetzt lese ich auch gern wenn die kleine Maus schläft.

    Antworten

  2. Sarah

    Gaaaanz wichtig vorgekochtes Essen im Tiefkühler!

    Antworten

    1. Suse

      Ohja – Dazu schreibe ich in meinem zweiten Artikel über’s Wochenbett was… Man sollte auch frühzeitig mit dem Kochen anfangen, die Zwerge kommen ja auch manchmal zu früh… 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: